4 Wochen noch- der Wiesn’ Countdown läuft!

Was im Rheinland der Karneval und für alle Jecken zugleich die fünfte Jahreszeit bedeutet, ist für den Münchener seine Wiesn.

Die Vorbereitungen auf das größte Volksfest Europas laufen wieder einmal auf Hochtouren. Während die Veranstalter schon seit Monaten die Bewirtung bis ins Detail planen, bastelt die Prominenz bereits an der Tischordnung und den neuesten Modetrends in Sachen Dirndl und Lederhose. Wenn man eine Liste erstellen würde, was den Besuchern und Beschickern dieser Großveranstaltung wohl neben dem leiblichen Wohl am wichtigsten ist, käme mit Gewissheit die Antwort: das Outfit und die Kopfbedeckung!

Klassisch trägt der Mann Lederhose, Trachtenhemd und einen hochwertigen Wollfilzhut. Die Damen zieht es in ein schön weit ausladendes Dirndl, mittlerweile auch modern interpretiert.41972tDie Tradition des Oktoberfestes ist heutzutage sogar schon bei den führenden Modemachern der Welt angekommen. So lassen Promis auf den Partys im Käferzelt schon mal von Designern wie Michalsky oder anderen Größen der Branche Maß nehmen. Die Trachtenmode ist sehr aufwendig produziert und verarbeitet. Da genügt es nicht, nach den einfachen Regeln der Schneiderkunst zu handeln. Bordüren, Rüschen und Top-Stitchings sind nur wenige der Highlights, die so ein Trachtenkleid ausmachen. Bei den Herren der Schöpfung gilt: Je mehr eine Lederhose mitgemacht hat, desto interessanter ist sie. Waschen ist da grundsätzlich Fehlanzeige. Da gilt das Motto: Gut durchlüften nach jeder durchzechten Nacht!41977tSowohl Damen als auch Herren tragen gerne Trachtenhüte auf dem Oktoberfest. Mit seiner wohl typischsten Form gilt der Dreispitzhut unter den angesagten Modellen. Auch Ur-Tiroler oder Lodenhut sind in gleichem Maß mit von der Partie, wenn geschunkelt und gewackelt wird. Und damit die robusten Wollfilzhüte in etwa genauso belastbar sind wie die Bierbänke zu jenem Herbstfest, wird Haar- oder Wollfilz gewählt, welcher besonders gegen Bierduschen oder ähnlichem gewappnet ist. Der waschechte Trachtenhut muss weich, aber vor allem knautschbar sein. Nur ein echter Tiroler hält es auch in einer Tasche oder unter dem Arm aus, ohne danach auszusehen wie eine geknautschte Brottüte.37784tDie Trachtenhüte sind wie gemacht für den Einsatz in den Bierzelten. Absolut widerstandsfähig und durchaus für mehr als einen einmaligen Auftritt zu gebrauchen. Allerdings sollte man bei den hochwertigen Modellen aufpassen, dass Federn und anderer Beischmuck ebenfalls den Weg nach Hause finden. Wer seine Trachten auch abseits des Oktoberfestes tragen möchte, der sollte weit südlich von Mittelfranken bleiben oder sich auf viele Blicke gefasst machen.