And when the rain begins to fall….

Das klingt doch ein wenig nach einem bekannten Songtext?! Richtig! Jedoch ist die Überschrift des folgenden Artikels weder willkürlich gewählt, noch irgendwelchen Liedtexten geschuldet, sondern soll vielmehr einstimmen auf das was sprichwörtlich immer auf den Sonnenschein folgt. Selbst im kalendarischen Sommer bleibt es uns nicht verborgen, dass Petrus bei Zeiten doch ziemlich launisch seien kann und wir für den Ernstfall und dem Ein- oder Anderen Sommergewitter bestens gerüstet seien sollten. Die richtige Kopfbedeckung schützt uns nicht nur zweckmäßig vor den herabstürzenden Wassermassen, sondern erhellt auch das Gemüt durch perfektes und modernes Design. Auch hier heißt es wie sooft: Funktionalität und Optik müssen sich nicht ausschließen. Die Facetten an gebotenen Regenhüten sind recht vielseitig: Da sind zunächst die klassischen Regenhüte aus behandelter Baumwolle.Mason-Regenhut-by-Stetson.43311pDiese Alleskönner bestechen durch Ihre zeitlose Form. Die Optik eines Schlapp- oder Anglerhutes, die Eigenschaft eines Taschentuches sind nur wenige der Attribute dieses Dauerrenners. Seine nach unten gebogene Krempe und die pure Knautschbarkeit lassen diesen Hut mir nichts, dir nichts, in der Gesäßtasche verschwinden, sobald der Regenschauer mal abgeklungen ist. Das Beste ist aber, dass dieser Hut sowohl Damen, als auch Herren wunderbar zu Gesicht steht, wenn es einmal nicht vom Himmel weint. Das Highlight ist bei vielen Modellen ein kleines Fach mit Reißverschluss, in dem sich auch bei Strandaufenthalten bequem ein paar Euros oder die EC Karte verstauen lassen. Waschbarkeit versteht sich bei diesem Outdoorhut von ganz alleine.Für die Unerschütterlichen Wetterfrösche unter uns gibt es schöne Damen und Herrenmodelle in Glockenform aus „Gore Tex“.Gore-Tex-Sommer-Regenhut-by-Seeberger.33275pDie Materialbeschaffenheit dieses Regenkillers ist nahezu unerreicht. Der Stoff ist atmungsaktiv, aber dennoch wind- und wasserfest. Und sollte es einmal wie aus Kübeln gießen, so muss man sich bei schönen Modellen aus Gore Tex wohl eher Gedanken um den Rest seiner Kleidung machen. Ein Hut aus Gore Tex ist etwas für Unternehmungen bei nun wirklich jeder Wetterlage. Wer hingegen mit etwas mehr Stil dem Regenwetter entgegensehen möchte, der entscheidet sich für einen hochwertigen Traveller aus edlem Haarfilz. Diese besondere Form eines Filzhutes ist an Funktionalität nur schwer zu schlagen. Rollbar, knautschbar und wasserabweisend sind nur einige der Eigenschaften, die ein solches Herrenmodell mit sich bringt. Hüte mit Ihrer weitausladenden Krempe sind etwas für Berg und Wandertouren, für nasskaltes Nieselwetter oder auch einen mittelgroßen Regenschauer.Rutherford-Traveller-Hut-by-Stetson.41030pBei sturmartigen Böen oder sintflutartigen Regenfällen greift der erfahrene Hutträger wohl besser zum Schlapphut mit Kinnband oder nimmt einfach daheim in der warmen Stube Platz.

Das Wetter gehört zu den Dingen im Leben, welches sich nur schwer, oder erfahrungsgemäß fast gar nicht, zuverlässig voraussagen lässt, aber die Art der Kopfbedeckung die entsprechenden Schutz bietet, derweil schon.

Cashmere- der vielleicht schönste Stoff des Sommers!

Einer der wohl edelsten und beliebtesten Stoffe, die der Verarbeitung von Textilien dient, ist das Cashmere. Gewonnen aus dem Unterfell der gleichnamigen Ziege aus der Region Kaschmir, ist die Haptik dieser Wolle gerade zu außergewöhnlich. Durch die sehr feinen Fasern besitzt Cashmere hohe Wärmerückhaltungseigenschaften und wird demnach auch vorwiegend zur Produktion von Mützen und Schals verwand. Die Edelwolle Cashmere wird durch feines Auskämen des Tieres gewonnen. Diese aufwendige Methodik zur Gewinnung und die gerade mal 150 Gramm Wolle pro Tier, machen das Material zu einem der beliebtesten Stoffe weltweit. Besitzt ein Kleidungsstück einen hohen Gehalt an Cashmere, so können wir davon ausgehen, dass es gleichzeitig auch einen exklusiven Preis hervorruft.

Dass nahezu alle Kleidungsstücke aus Kaschmir gewonnen werden können, wurde bereits erwähnt, aber, dass die Firma Stetson USA ausgerechnet ihre so beliebten Hatteras Mützen pünktlich zum Sommer aus dem Edelstoff produzieren, ist im Ergebnis mehr als gelungen. Eine Limited Edition mit einer Auflage von gerade einmal 150 Stück ist es pünktlich zum Temperaturanstieg geworden. Die griffige Balloncap mit einem passenden Satin- Futter kann sich getrost das Highlight des diesjährigen Sommers nennen. Jedes Exemplar dieser hochwertigen Schiebermützen besitzt sogar eine individuelle Identifikationsnummer.Hatteras-Cashmere-LE-Flat-Cap-by-Stetson.42926pAufgrund des gerechtfertigten Preises gilt jedoch besondere Obacht. Es wäre äußerst schade, wenn man diese zeitlose Kopfbedeckung irgendwo liegen lässt oder sogar an Langfinger verliert. Denn: Ob man eine zweite Chance auf eines dieser Modell bekommt, kann man mit Recht bezweifeln. Diese Flatcap bietet optimalen Schutz vor der Sonne und ist auch im Urlaub der ideale Begleiter. Durch das samtweiche Cashmere kann die Schirmmütze problemlos in einer Handtasche verstaut werden und übersteht selbst ein leichtes Rollen oder Knittern ohne Formverlust. Durch das natürliche Ziegenhaar übersteht die sommerliche Kopfbedeckung sogar einen gewissen Grad an Verschmutzung, möchte dennoch auf keinen Fall in der Waschmaschine landen oder mit Reinigungsmitteln konfrontiert werden. Da ist ein sanftes Ausbürsten oder lauwarmes Wasser die deutlich bessere Idee.

Wer schon immer über die Anschaffung einer wirklich besonderen und erlesenen Kopfbedeckung nachgedacht hat, der sollte sich diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen. Alle Liebhaber von eleganten Panamahüten, winterlichen Travellern aus erlesenem Haarfilz oder auch Allwetterhüten aus Leder, können alternativ auch über die sportliche Variante der Kopfbedeckung in Form dieser Cashmere Hatteras nachdenken. Im Gegenzug bekommt man hier für sein Geld einen treuen und langlebigen Begleiter über viele Sommer hinweg.

Die Hatteras von Stetson USA: Nicht etwas für Jedermann, aber für jeden Sommer!

Sonnenbrillen dieser Saison, weit mehr als nur zuverlässiger Sonnenschutz!

Wer sich dieses Jahr bereits früh gerüstet hat, um den Sonnenstrahlen ein Schnippchen zu schlagen, wird doch wohl noch etwas auf die sprichwörtliche Folter gespannt. Zwar fühlt sich das in unseren Breiten gerade kalendarisch schon nach Sommer an, dennoch bleiben die stetigen Sonnenperioden, und die damit willkommene Gelegenheit zum Schutz vor Sonnenstrahlen, wohl noch ein paar Tage aus. Dass die „Nasenfahrräder“ mit UV-Schutz heutzutage weit mehr sind als nur Mittel zum Zweck, zeigen die breiten Modellpaletten auf. Noch vor wenigen Dekaden gab es großzügig betrachtet ja lediglich eine `Aviator` und eine `Wayfarer` als Grundmodelle der Sonnenbrille im Allgemeinen. Klar kannte man auch andere Gestelle oder Modellreihen, dennoch waren die zuvor genannten Piloten oder Seglerbrillen mit Ihren Chrom- oder Horngestellen in fast jedermanns Schrank zu finden. Gefühlt stammten alle anderen Brillen von denen ab und wer etwas auf sich hielt, hatte auch eine im Schrank. Die Designvielfalt in Bezug auf das Gestell kennt mittlerweile keinerlei Grenzen. Ob ovale, runde oder eckige Gestelle. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir konnten in den letzten Jahren einen starken Trend in Richtung Modebrillen feststellen. Die sogenannten Nerd- Brillen mit Fensterglas begeistern auch Menschen ohne Sehschwäche. Ebenso verhält es sich mit der Sonnenbrille. Diese werden zunehmend auch aufgesetzt, wenn die Sonnenstunden mal recht überschaubar ausfallen. Eine Sonnenschutzbrille im Allgemeinen kann auch als stilsicheres Accessoire zu täglichem Outfit dienlich sein. Ganz großer Trendsetter in diesem Jahr ist die Hornbrille mit UV-Schutzgläsern. Selbst das Leopardmuster auf dem Gestell kann hierzulande, und nicht nur am Beach, bedenkenlos getragen werden. Wer deutlich auffälligere Brillen bevorzugt, der kann sich zu dieser Saison nicht nur über bunte Farbenvielfalt bezüglich der Gestelle freuen, sondern greift zu kunterbunten Gläsern. Ob als Farbverlauf innerhalb des Glases selbst oder als einheitliche Farbe. Selbst gespiegelte Gläser gibt es scheinbar jeder Farbvariante.Daily-Shades-Clear-Sonnenbrille-by-Neff.43246pEin weiteres Highlight sind aus Holz gefertigte Sonnenschutzbrillen. Da ist ein jedes Modell handgefertigt und erfahrungsgemäß sogar recht strapazierfähig. Verschiedene Holztöne hat die Firma „Wood Fellas“ im Angebot und auch nach Damen und Herrenbrillen wird hier unterschieden. Diese Manufaktur setzt auf dunkle Gläser und jede Brille kann in einer mitgelieferten separaten Holzbox vor Transportschäden bewahrt werden.39647t Preislich sind den Trendmodellen in diesem Jahr keine Grenzen gesetzt. Für wirklich jeden Geldbeutel und fast jeden Anspruch an Design und Ästhetik ist etwas dabei. Selbst Retrobrillen wie aus einem Mad Max Film kann man gegen entsprechendes Portemonnaie erwerben. Gut und gerne können wir immer mehrere Modelle für eine Besitzerin oder einen Besitzer empfehlen. Ein günstigeres Modell für den Strand oder den Ausflug an heimische Gewässer und ein etwas hochwertigeres Modell von namenhaften Designern zu Freizeitkleidung oder das Auto.