Hatteras- über jeden Zweifel erhaben!

Hatteras“ ist weder der nördlichste Punkt vom Äquator noch ein hippes Synonym für eine Plattform für studentisches Wohnen im Ausland. Es wissen wohl die wenigsten, was sich tatsächlich hinter dieser Begrifflichkeit verbirgt. Selbst unter bekennenden Fürsprechern von Kopfbedeckungen ist dieser Begriff, welcher für eine der trendsichersten Mützen überhaupt steht, eher unbekannt.Die moderne Cap ist zweifelsohne eine der klassischsten und zeitlosesten Kopfbedeckungen überhaupt und es gibt kaum einen Regisseur, der für seine Filme noch nicht zu dieser lässigen Requisite gegriffen hätte.Hatteras-Harris-Tweed-Flatcap-by-Stetson.41966pDie Hatteras wird auch als Flatcap oder Schiebermütze bezeichnet und kann auf eine ereignisreiche und lange Geschichte zurückblicken. Ihren Ursprung hatte die Hatteras vermutlich in England oder auch Süditalien. Jedoch waren es irische Arbeiter und Einwanderer, die diese besondere Form nach Amerika brachten. Selbst wenn sie über Jahrhunderte eher als klassisches Markenzeichen der Arbeiterschicht galt, war ihre Präsenz so markant, dass sie im Laufe des 19.Jahruhunderts ihre Standestreue aufgab und auch den wohlhabenden Menschen dermaßen zusagte, dass sie in der Freizeit zum guten Stil gehörte. Lediglich die bis dato verwendete Baumwolle wurde in Teilen durch hochwertigere Baumwolle oder auch Seide ersetzt. Eine Begrifflichkeit, die sich bis heute durchgesetzt hat, ist die der „Newsboy Cap“. Wie der Name bereits verrät, haben die jungen Zeitungsboten in den Vereinigten Staaten typischerweise diese Schirmmütze getragen, und ein jeder hat bestimmt ein Bild vor Augen, wie in den Straßen des frühen Amerikas kleine Jungs mit Leinenhemd, Hosenträgern und Schuhputzset unter dem Arm mit einer Hatteras auf dem Kopf umherliefen.Burney-Leder-Hatteras-by-Stetson.31811pHeutzutage werden die achtteiligen Schirmmützen bei vielen Modisten liebevoll von Hand zusammengesetzt und vorwiegend ausgesuchte Materialien dafür verwendet. Griffiges Schweinsleder ist ein beliebtes Material, da man versucht, diese trendige Flatcap sehr markant und robust zu gestalten. Die Hatteras ist komplett geschlossen und es empfiehlt sich, diese in passender Größe zu bestellen. Je nach Jahreszeit kann man durch cleveren Materialmix auch in puncto Funktion von der Flatcap einiges erwarten. Wo kühlendes Leinen oder angenehme Seide in den wärmeren Monaten aufwartet, kann man in den kälteren Monaten auf Leder- oder Wollgemische zurückgreifen. Einer der führenden Hersteller ist mit großer Sicherheit die Firma Stetson USA, die es sogar geschafft hat, für besonders harte Witterungen eine Kappe zu entwerfen, die über einen herausklappbaren Nacken- und Ohrenschutz verfügt.

NEW ERA – Style für deinen Kopf!

Mit großer Vorfreude begegnen wir dem bevorstehenden Sommer. Seit der Zeitumstellung auf die diesjährige Sommerzeit sollte einem spätestens klar sein, dass es unaufhörlich Richtung regelmäßiger Temperaturen im zweistelligen Bereich zugeht. Früher oder später sollten wir entsprechend auch an die passende Kopfbedeckung für höhere Temperaturen denken.Zugegeben dient eine Kopfbedeckung hierzulande eher weniger dem Schutz vor extremer Witterung als vielmehr dem modischen Umstand, als ergänzendes Accessoire zu aktueller Freizeitkleidung eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Zumal der Sommer in unseren Breiten eher selten Wärmeperioden in sich birgt, in denen es sich über Wochen gegen Gluthitze zu schützen gilt. Dennoch ist vorwiegend bei älteren Menschen oder Kleinkindern auch der Aspekt des Schutzes vor der Sonne nicht außen vorzulassen. In Sachen Schirmmützen und Caps gibt es inzwischen eine Vielzahl beliebter und etablierter Marken am Markt. Fest steht, dass NEW ERA definitiv zu den Marktführern dazu gehört.Die jungen Trendsetter auf Deutschlands Straßen sieht man nicht selten mit einer lässigen Basecap auf dem Haupte.41595tFast an jeder Ecke erkennt man dabei das dezent eingestickte Firmenlogo, eine wehende Flagge, auf der Seite der Baseballkappen von NEW ERA. Unter den Trägern ist mittlerweile eine regelrechte Manie ausgebrochen, sogar Menschen mit Sammelleidenschaften sind die Caps nicht verborgen geblieben. Ob mit den Logos der amerikanischen Football-, Baseball-, Hockey- oder Basketballligen oder den Ornamenten von Comichelden – beim Design sind der Phantasie eines Kappenmoguls keine Grenzen gesetzt. Der neueste Schrei ist die Kooperation mit einem großen Softdrinkhersteller aus den Vereinigten Staaten.43161tIn manchen Kreisen belächelt oder mit den Worten „Wie kann man denn unentgeltlich Werbung machen für einen solchen Konzern?“ begleitet, sind die Stückzahlen von den modischen und stylischen Kids rasend schnell dezimiert worden. Wie erhöhe ich meinen schon jetzt recht hohen Bekanntheitsgrad, fragt man sich tagtäglich bei NEW ERA. Richtig: Ich kooperiere mit einer Company, deren Bekanntheitsgrad noch höher ist und deren Produkte nahezu jeder Mensch kennt. Als wäre dies immer noch nicht genug, bringt man diese Trendcaps auch noch in Farben wie Pink oder Türkis auf den Markt und wartet ab, was passiert. Ganz so überließ man das im Hause NEW ERA nicht dem Zufall.Die pfiffigen Designer und Marketingstrategen sind sich in ihrer Cap-Gestaltung schon lange einig: Die Schirmmützen sind so omnipräsent, dass selbst ein Fauxpas in Design-Hinsicht gerade deshalb in einem absoluten Hype enden könnte. Alles, was es zur fortwährenden Bestätigung des Spitzenplatzes im Trendsektor braucht, ist eine erstklassige Verarbeitung und gleichbleibende Qualität. Es gibt nicht viele Hersteller auf dem Markt, bei denen die neueste Kollektion so sehnsüchtig erwartet wird, dass der eine oder andere sich noch vor Beginn der Sommersaison den modischen Herbst herbei wünscht. Gewiss ist aber, dass die Basecaps von NEW ERA ein absoluter Eyecatcher sind und vermutlich auch noch lange bleiben werden.

Ein Hauch von Nichts…!

Was wir in diesem Sommer zu sehen bekommen, ist weitaus mehr als einfach nur bunt. Es scheint, als wären der Farbenvielfalt bei den Accessoires kaum Grenzen gesetzt. Die besten Beispiele sind da die hauchzarten Sommerschals von Codello, Fraas, Buff, Passigatti und Co. Sie erfreuen sich schon lange großer Beliebtheit, die modischen Schals für Damen und Herren für den Sommer. In diesem Jahr hat man sich in der Modebranche besonders trendige Farben und stilistische Merkmale ausgedacht. Die Trendsetter in luftig leichter Sommerqualität werden hierzulande so viel getragen wie noch keinen Sommer zuvor.Für sportliche Anlässe finden sich etwa die modernen Rundschals von Buff stilsicher kombiniert. Sie werden meist aus multifunktionalen synthetischen Stoffen hergestellt, da bei Schals für die wärmeren Jahreszeiten vorwiegend darauf zu achten ist, dass diese sehr atmungsaktiv sind und ihre Träger vor unnötigem Schwitzen bewahren. „Ein Hauch von Nichts“ wird hier getragen.39057tAber auch erlesene Baumwolle ist Materialspender für das Accessoire No. 1 in diesem Sommer 2015. Die Loopschals von Codello oder Fraas sind so weich und gemütlich, dass wir sie zumeist gar nicht wahrnehmen. Samtweich fallen diese Trendschals um die Schultern, ohne dass es kratzt oder irgendeine Form der Bewegung einschränkt. Mittlerweile ist die Funktionalität aber etwas in den Hintergrund gerückt und der trendige Sommerschal ist als Accessoire sowohl zu lässigen Freizeitlooks als auch zu eher konservativen Büro-Outfits selbstbewusst zu tragen. Lediglich die kunterbunten Sommermuster müssen mit gezieltem Auge ausgesucht werden. Die geschmeidigen Damenschals haben in der Regel eine Länge von mindestens 180 cm und sind zwischen 60 und 80 cm breit.43149tAber auch die Variante Rundschal, auch Loopschal genannt, ist eine beliebte Variante des Sommerschals. Der große Vorteil bei den allseits beliebten Knitterschals ist die Tatsache, dass die stylische Knitteroptik dafür sorgt, dass man nicht auf eventuelle Faltenbildung beim Verstauen achten muss. Ein solcher Schal findet in nahezu jeder Tasche, ja manchmal sogar in der Hosentasche, Platz. Als weiteres verspieltes Highlight wurden die unbeschwerten Damentücher mit lässigen Fransen versehen. Bei vielen Modellen lassen die Designer ihrer Fantasie freien Lauf. Die Modemacher kombinieren beispielsweise Blockstreifen mit Leoparden-Print oder Punkte mit abstrakten Motiven, Fransen oder Tüll. Es scheint so, als wäre man heilfroh, dass hier der Lust an Mustern keinerlei Grenzen gesetzt sind.

Da selbst die hochwertigen Modelle preislich nur selten den Rahmen sprengen und allerorts als erschwinglich gelten, ist es keine Seltenheit, dass gerade die Damenwelt von diesen bildschönen Sommerschals mehrere Modelle im Schrank verwahrt. Hier wird nach einem kurzen Blick auf die morgendliche Garderobe stilsicher entschieden, welcher von den vielen Schals das Tagesoutfit abrunden darf.